denlenfritruestr

Heute fand die erste Bezirksliga-Begegnung des Jahres 2015 in Lissendorf statt. Erneut leicht ersatzgeschwächt (Jochen fehlte an Brett 1) traten wir gegen eine äußerst früh/pünktlich angereiste starke Mannschaft Bollendorf I an.

Nach pünktlichem Beginn des Mannschaftskampfes führte nach gut einstündiger Spielzeit ein „französischer Betriebsunfall" an Brett 1 des Berichterstatters im frühen Mittelspiel zur ersten Niederlage auf Jünkerather Seite. Noch gut aus der Eröffnung herausgekommen, schlichen sich mit g6 und später falsche Schlagen auf f5 bzw. g6 Ungenauigkeiten ein, welche der Gegner ausnutze und eine Mattdrohung aufstellte bzw. zumindest einen Bauern und zusätzlich Figur gewonnen hätte.

Gut eine Stunde später musste auch Benjamin Kuderna an Brett 4 die Waffen strecken. Nachdem Benjamins König nach Damentausch im Zentrum festgehalten wurde, der Gegner sich gut entwickeln konnte, sorgten nach Verlust eines Bauern und Abtausch mehrerer Leichtfiguren die beiden gegnerischen Türme auf d und e-Linie bei völlig offenem Damenflügel für entsprechende Unruhe (in Verbindung mit einem starken Läufer auf g6 wurde ein Mattnetz geknüpft).

Bisheriger Matchwinner in der laufenden Bezirksliga-Saison ist Bastian Bischof. Gegen 12.15 Uhr endete seine Partie an Brett 6 mit einem weiteren Sieg. Beim Übergang von Eröffnung zum Mittelspiel gewann Bastian zunächst eine Figur und es entstand eine taktisch hochinteressante wilde Stellung. Bastian gewann nach einer Springergabel noch einen Turm und eine weitere Leichtfigur. Nach weiterem Materialverlust versuchte der Gegner noch mit seinen letzten beiden „Angreifern" (Springer und Dame) ein Mattnetz zu knüpfen bzw. Dauerschach zu erreichen. Bastians König wurde über's Brett gejagt, fand aber auf dem Damenflügel einen sicheren Unterschlupf vor seinen Bauern. Als die gegnerischen Schachs dann ausgingen, gab der gegnerische Spieler auf. Herzlichen Glückwunsch, Bastian für diese schöne Partie.

Hans-Jürgen von Bohl hatte an Brett 7 mit schwarz lange Zeit eine gedrückte bzw. passive Stellung. Er bot remis an, welches sein Gegner aber ablehnte. 2 Züge später verlor Hans-Jürgen Material und musste seine Dame für einen Läufer und Turm geben. Bei sehr luftigem Königsflügel und offenem König (ohne schützende Bauern bzw. Leichtfiguren) dauerte die Jagd nicht lange, denn die gegnerischen Figuren (Dame, Turm, Springer) arbeiteten am Königsflügel harmonisch zusammen, sodass die Partie um 13.00 Uhr mit einer weiteren Niederlage auf Jünkerather Seite endete. Zwischenstand: 1 zu 3.

Lothar Schun kam bereits aus der Eröffnung heraus unter Druck. Er verteidigte sich lange zäh. Im weiteren Verlauf wurde leider zunächst die Qualität verloren. Nach einer Kombination wurde daraus dann ein ganzer Turm. Der Gegner erzwang einen Damentausch und startete mit seinen beiden Türmen unterstützt durch einen Läufer einen tödlichen Mattangriff, sodass diese Partie für uns gegen 13.20 Uhr auch ungünstig endete.

An Brett 3 hatte Martin Stadtfeld eine offene Stellung. Er versäumte es, eine Rochade zu machen. Sein König war auf e8 gebunden, dafür hatte Martin auf d5 und e5 aber das Bauernzentrum unter Kontrolle. Der gegnerische Spieler griff zunächst die Schwächen auf dem Königsflügel an. Als dann noch die Türme auf den halboffenen d und e-linien postiert waren, entstand eine komplizierte und für Martin schwierige Stellung. Der Gegner opferte die Qualität für einen Bauern und weiterer Initiative. Martins Türme auf g8 und a8 konnten nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen. Der Gegner startete eine tödliche Mattkombination, sodass auch diese Partie gegen 13.45 Uhr verloren ging.

Die Familienehre rettete der kurzfristig eingesprungene Ersatzspieler Klaus Stadtfeld an Brett 8. Nach langem Lavieren im Mittelspiel und Abtausch der Damen und mehrerer Leichtfiguren entstand eine sehr ausgeglichene Endspielstellung mit leicht aktiveren Figuren bei Klaus. Der Gegner machte im Endspiel gleich mehrere Fehler und verlor seine Damenflügelbauern. Klaus aktivierte seinen König und konnte seine beiden Freibauern am Damenflügel schnell vorziehen, sodass der Gegner um 13.50 Uhr in hoffnungsloser Stellung aufgab. Herzlichen Glückwunsch Klaus für diesen Sieg, auch wenn die Partie für das Ergebnis des Mannschaftskampes leider keine Rolle mehr spielte.

Holger Kumm hatte an Brett 2 mit Weiß lange Zeit gegen einen nominell um 400 Punkte stärkeren Gegner eine sehr geschlossene Stellung auf dem Brett. Die ersten Bauern wurden erst nach dem 20. Zug geschlagen! Während er im Zentrum und am Königsflügel agierte, versuchte der Gegner am Damenflügel sein Glück. Nach Abtausch mehrerer Figuren und beiderseitiger Räumung des Damenflügels gewann Holger im Zentrum zwar eine Figur, allerdings hatte der Gegner sehr aktive Zentrumsbauern, aktive Türme auf b2 und c2 sowie eine starke Initiative mit weiteren Drohungen. Holger verteidigte sich geschickt und nach Abtausch der Türme hatten beide Spieler jeweils nur noch 2 Bauern, die Damen sowie Springer gegen Läufer. Holger hatte eine Art „Festung" eingenommen und sein Springer hielt den Laden komplett zusammen. Die 2 Remisangebote im Verlauf der Partie lehnte der Gegner ab und wollte weiter auf Gewinn spielen. Nach Abtausch der Damen und langer Wanderung des schwarzen Königs bis nach b2 konnte Holger auf einmal die zwei gegnerischen Bauern gewinnen und selbst auf Gewinn spielen. Der Gegner lief mit seinem König schnell zurück und konnte Holgers c-Bauern aufhalten und gewinnen. Der schwarze Läufer reichte dann aus, um den einzig verbliebenen Bauern auf der h-Linie aufzuhalten, sodass diese Partie dann relativ spät um 15.30 Uhr endete. Schlussstand 2,5 : 5,5.

In der Tabelle sind wir damit um einen Platz auf Ranglistenplatz 5 zurückgefallen, bevor es dann in wenigen Wochen zum ersten Auswärtsspiel 2015 nach Gusenburg geht.

 SC Jünkerath1650 Bauer Bollendorf1756 
1 Densing,Gerd 1816   Corbin,Paul 1916 0 1
2 Kumm,Holger 1776   Wians,Camille 2175 ½ ½
3 Stadtfeld,Martin 1749   Oberweis,Paul 1943 0 1
4 Kuderna,Benjamin 1631   Schwab,Patrick 1840 0 1
5 Schun,Lothar 1661   Recking,René 1870 0 1
6 Bischof,Bastian 1454   Engel,Ewald 1634 1 0
7 von Bohl,Hans-Jürgen 1769   Rust,Ingo 1511 0 1
8 Stadtfeld,Klaus 1346   Bürger,Arsene 1158 1 0
  • IMG_1063
  • IMG_1064
  • IMG_1065
  • IMG_1066
  • IMG_1067
  • IMG_1068
  • IMG_1069
  • IMG_1070
  • IMG_1071
  • IMG_1072

Simple Image Gallery Extended

Zum Seitenanfang