denlenfritruestr

Im 3. Heimspiel der Saison und gleichzeitig letztem Spieltag in der Bezirksliga im Jahr 2013 begann in Lissendorf pünktlich um 10.00 Uhr der Mannschaftskapf gegen eine nahezu in Bestbesetzung angetretene 2. Mannschaft der SG Konz-Zewen.

Wie bereits in der vorigen Runde gingen wir erneut stark ersatzgeschwächt an den Start. Mit Jochen Terhorst (Betreuung Jugendmannschaft in der B-Klasse), Hoger Kumm, Hans Feldges und Hans-Jürgen von Bohl fehlten gleich 4 Stammspieler, sodass die Jünkerather Hoffnungen bereits vor Beginn der Begegnung stark gedämpft waren.

Den Ergebnisauftakt machte sehr überraschend Jugendspieler Tobias Steffen an Brett 6 gegen einen DWZ-mäßig wesentlich stärkeren und erfahreneren Spieler. Gegen 10.40 Uhr kam mit 8. Sd6 ein schönes ersticktes Matt auf’s Brett (siehe Diagrammstellung bei den Fotos unten). Herzlichen Glückwunsch zum Punktgewinn. Leider sollte es der einzigste volle Brettpunkt an diesem Tage für Jünkerather Seite sein.

Bastian Bischof versäumte es, an Brett 5 mit Schwarz rechtzeitig zu rochieren. Er geriet in einen tödlichen gegnerischen Angriff. Bei Öffnung der Stellung gingen zunächst 2 Bauern verloren und nach weiterem Materialverlust war die Partie um 11 Uhr leider schnell zu Ende.

Manfred Saxler hatte sich an Brett 4 mit Weiss zunächst am Damenflügel und später am Königsflügel mit gegnerischen Angiffen auseinanderzusetzen. Nach dem die gegnerische Dame via g3 später nach h2 eindringen konnte fiel die Stellung schnell zusammen, sodass gegen 12.10 Uhr eine weitere Niederlage zu verzeichnen war.

Cornelius Bischof an Brett 8 spielte deutlich länger als sein Bruder Bastian an Brett 5. Gut aus der Eröffnung herausgekommen verlor er im Übergang zum Mittelspiel einen Bauern, hatte aber mit seinen Angriffsturm auf h3 eine noch gut spielbare Stellung. Im weiteren Verlauf ging nach einem Fehlgriff aber eben jener Turm auf h3 ohne Gegenleistung verloren. Der Gegner tauschte dann schnell alles ab und wickelte in ein gewonnenes Bauernendspiel mit Mehrturm ab, sodass die Partie gegen 12.25 Uhr mit einer Niederlage endete.

An Brett 1 wurden nach einer skandinavischen Verteidigung schnell ein paar Leichtfiguren und Bauern getauscht. Weiß behielt in sich weiter öffnender Stellung ein starkes aktives Läuferpaar gegen das passiv stehende Läufer-Springer-Duo von Martin. Als Weiss dann noch einen Turm via e3 nach h3 brachte und vom Gegner unterstützt von Dame und 2 Läufern ein Mattangriff gestartet wurde, fiel die Stellung recht schnell zusammen, sodass Martin gegen 12.30 Uhr in hoffnungsloser Stellung aufgab.

Am Brett 2 des Berichterstatters entstand nach gegenläufigen Rochaden und zunächst weißem Angriff eine interessante Mittelspielstellung, in welcher Schwarz späer auch einen Angriff startete. Nach ein paar geschickten weißen Verteidigungszügen und Abtausch mehrerer Leichtfiguren und Bauern sowie später noch Damentausch entstand eine unklare Endspielstellung mit einem weißen Mehrbauern. Mit einem 4 zu 1 Vorsprung im Rücken bot der gegnerische Spieler Remis an. Da die Stellung recht unklar war (und lt. Engine mit nur +0,18 gewertet wurde) sowie die Stellungen der beiden verbliebenen Bretter auch keinen großen Anlass zur Hoffnung boten, wurde das Remisangebot angenommen, sodass die Mannschaftsniederlage perfekt war.

Lothar Schun spielte an Brett 3 eine interessante Caro-Kann-Partie mit halboffener G-Linie. Im Mittelspiel opferte Lothar in sehr komplizierter Stellung auf g2 seinen Läufer, um den König dorthin zu locken und in der Folge mit einem Läufer-Wegzug die G-Linie dann für den G8-Turm zu öffnen und mit Angriff auf die Dame auf g3 (mit König auf g2) Material zu gewinnen. Der Gegner fand schließlich einige gute Verteidigungszüge und konnte die Drohung neutralisieren. Im weiterne Verlauf starte dieser einen tödlichen Gegenangriff, sodass die Partie um 12.50 Uhr mit Matt und einer weiteren Jünkerather Niederlage endete.

Neuzugang Benjamin Kuderna hatte an Brett 7 von Beginn an mit Schwarz eine gedrückte Stellung. Der Gegner hatte ein starkes Bauernzentrum und erhöhte den Druck kontinuierlich. Als später noch die weißen F- und G-Bauern weit nach vorne rückten, war die Stellung für Schwarz irgendwann nicht mehr zu halten, sodass kurz nach 13.15 Uhr auch hier eine Niederlage zu verzeichnen war, sodass mit 1,5 zu 6,5 eine sehr hohe (aber statistisch lt. DWZ auch so erwartbare) Niederlage zu verschmerzen war.

Durch die Punkte der weiteren „Kellerkinder“ sind wir auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen und müssen nun hoffen, im neuen Jahr – hoffentlich weniger Ersatz geschwächt - gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften Wittlich II und III sowie SG Trier IV die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen.

Positiv hervorzuheben ist, dass bei diesem Spieltag alle Jünkerather Mannschaften gleichzeitig gespielt haben und trotz Einsatz von Ersatzspielern in der höheren Mannschaften alle Mannschaften vollzählig angetreten sind!

Während die II. Mannschaft in der B-Klasse, Staffel I gegen Schweich III auswärts mit 3 zu 2 gewann und nun auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz liegt, hatte unsere III. Mannschaft (Jugendmannschaft) gegen die DWZ-mäßig deutlich stärker einzuschätzende 2. Mannschaft in Hermeskeil keine Chance und verlor mit 4 zu 1. Positiv hervorzuheben ist der Sieg von Gorg Lenz an Brett 2 gegen einen Spieler mit einer fast doppelt so hohen DWZ. Herzlichen Glückwunsch Georg!

53SC Jünkerath15654SG Konz-Zewen   II1791 1.49
1 2 Stadtfeld,Martin 1796 1 Podgornei,Liviu 2101 0 1   0.14
2 3 Densing,Gerd 1794 2 Jacobs,Frank 1905 ½ ½   0.35
3 7 Schun,Lothar 1666 3 Müller,Matthias 1932 0 1   0.18
4 11 Saxler,Manfred 1598 4 Toth,Laszlo 1905 0 1   0.14
5 8 Bischof,Bastian 1395 5 Kappes,Dieter 1912 0 1   0.03
6 12 Steffes,Tobias 1051 6 Schmitz,Karl-Heinz 1582 1 0   0.03
7 14 Kuderna,Benjamin 1654 8 Hibberd,Nigel 1564 0 1   0.62
8 13 Bischof,Cornelius   13 Wintrich,Christian 1430 0 1   0.00

 

  • IMG_1755
  • IMG_1756
  • IMG_1757
  • IMG_1758
  • IMG_1759
  • IMG_1760
  • IMG_1761
  • ersticktes_matt

Simple Image Gallery Extended

 

Zum Seitenanfang