denlenfritruestr

Im ersten Saisonspiel im neuen Jahr trafen wir heute in der Bezirksliga nahezu in Bestbesetzung in Wittlich in der Hasenmühle an, um gegen die 3 Mannschaft aus Wittlich wichtige Punkte zu holen und die rote Laterne weiterzugeben.

Parallel zu unserem Mannschaftskampf hatte auch die 2. Mannschaft aus Wittlich ein Heimspiel gegen die erste Mannschaft aus Bernkastel. Nach kurzer Begrüßung begann der Mannschaftskampf gegen kurz nach 10 Uhr.

An Brett 3 kam am Brett des Berichterstatters Gerd Densing aus der Eröffnung heraus eine gute Stellung heraus mit schwacher Bauernstruktur am Königsflügel und unsicherem König auf f7. Nach einem kurzen Mittelspiel konnte viel Material gewonnen werden, sodass mit beginnendem Endspiel der Gegner mit Turm weniger nach nur einstündiger Gesamtspielzeit kurz nach 11 Uhr nach dem 25. Weißen Zug die Partie aufgab, womit Jünkerath in Führung ging.

Bastian Bischof bekam an Brett 7 die Russiche Verteidigung serviert. Nach schnellem Abtausch von Damen und Leichtfiguren sowie Zentraumsbauern verflachte die Stellung sehr, sodass der Gegner Remis anbot, welches Bastian um 11.15 Uhr annahm.

Ähnlich war es an Brett 6 von Lothar Schun. In ausgeglichener, aber nicht ganz klarer Mittelspielstellung wurde auch hier vom Wittlicher Spieler Remis angeboten, welches Lothar gegen 12.20 Uhr annahm.

Holger Kumm startete an Brett 5 mit Weiss einen Königsangriff, der ihm im weiteren Verlauf erheblichen materiellen Vorteil einbrachte, sodass auch hier um 12.35 Uhr ein voller Punkt für Jünkerath in den Spielbericht einzutragen war.

An Brett 8 konnte Benjamin Kuderna mit Schwarz im frühen Mittelspiel eine Leichtfigur gewinnen. Weiter konzentriert in ein gewonnenes Endspiel abgewickelt, stellte der Gegner dort noch einen Turm ein und gab die Partie um 12.50 Uhr sofort auf.

Fast gleichzeitig konnte Jochen Terhorst an Brett 1 seine Weißpartie erfolgreich mit einem Sieg beenden, nachdem er am Damenflügel einen gefährlichen Freibauern bildete und den Druck immer weiter erhöhte.

Hans Jürgen von Bohl an Brett 4 schaltete früh den weißen schwarzfeldrigen Läufer auf h2 aus und konnte im Mittelspiel am Damenflügel gestalten. Beim Übergang vom Mittelspiel ins Endspiel gewann er zunächst eine Figur und später noch eine zweite Leichtfigur, sodass die Partie gegen 13.30 Uhr mit einem Sieg endete.

An Brett 2 wurde schnell Material getauscht und in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern abgewickelt. Martin stellte dort zwar einen Bauern ein, konnte aber die Stellung noch gut verteidigen, sodass auch hier das Remis um 13.50 Uhr amtlich wurde und der Wettkampf mit einem erwartungsgemäß hohen 6,5 zu 1,5 Mannschaftssieg endete.

Damit haben wir in der Tabelle vom letzten Tabellenplatz einen guten Satz nach vorne in’s Mittelfeld gemacht. Jetzt gilt es, in den verbleibenden Saisionspielen weitere Punkte einzufahren.

 
25SC Wittlich 1947   III14413SC Jünkerath1748 1.38
1 3 Golshahian,Sohrab 1490 1 Terhorst,Jochen 2125 0 1   0.01
2 2 Thul,Marcus 1611 2 Stadtfeld,Martin 1797 ½ ½   0.26
3 5 Teusch,Christian 1434 3 Densing,Gerd 1794 0 1   0.10
4 4 Klink,Elke 1500 5 von Bohl,Hans-Jürgen 1768 0 1   0.17
5 7 Fuchs,Hubert 1358 6 Kumm,Holger 1787 0 1   0.07
6 6 Paulus,Arno 1410 7 Schun,Lothar 1666 ½ ½   0.18
7 18 Stiltz,Daniel 1324 8 Bischof,Bastian 1395 ½ ½   0.40
8 8 Bömer,Bernd 1404 14 Kuderna,Benjamin 1654 0 1   0.19

 

  • IMG_1882
  • IMG_1884
  • IMG_1885
  • IMG_1887
  • IMG_1888
  • IMG_1889
  • IMG_1890
  • IMG_1891
  • IMG_1893
  • IMG_1894
  • IMG_1895
  • IMG_1897

Simple Image Gallery Extended

Zum Seitenanfang