denlenfritruestr

Zunächst ein Lob an die freundlichen Schachfreunde aus Trier-Saarburg, die mit dem Ehrenvorsitzenden des Schachverbandes Rheinland angetreten waren.

Zunächst hatten auf dem Schachbrett die Springer das Wort, denn als erste Partie war die unseres Nachwuchstalents Georg Lenz entschieden, leider durch eine Springergabel zu unseren Ungunsten. Danach gewann Jascha Ridderbecks als ausgleichende Gerechtigkeit ebenfalls durch eine Springergabel.

Nachdem Leon ein Remis und damit Mannschaftsausgleich erzielte, hing es an den Partien von Tino und Ouan.

Tinos optimistische Einschätzung seiner Partie wurde leider durch einen übersehenen Verteidigungszug gebremst, eine weitere Bremse kam dann, als er den Läufer berührte und ziehen mußte, was dessen Ableben bedeutete. Durch mutigen Kampf konnte er diesen jedoch später zurückgewinnen und erreichte in einem Damen/Bauern-Endspiel trotz Minusbauer ein Remis durch Zugwiederholung. Ob diese letztendlich zwingend war, wird "Fritz" uns sagen.

Kämpfte also Ouan noch allein in einer verwickelten und taktisch sehr interessanten Stellung, in der der Gegner letztendlich am Ende einer Variante erst bemerkte, dass die Stellung der Dame vor dem eigenen König jedenfalls dann nich gut ist, wenn dies auf einer offenen LInie passiert, auf der der Gegner einen Turm stehen hat, Endstand: 3 : 2 ! Herzlichen Glückwunsch!

Zum Seitenanfang